Häufig gestellte Fragen

Was unterscheidet eine Übungsfirma von anderen Qualifizierungsmöglichkeiten?

In einer Übungsfirma wird eine echte Geschäftswelt simuliert, die zusammen mit tatsächlich existierenden Personen in zahlreichen Übungsfirmen gestaltet wird. Die Geschäftsprozesse, die sie innerhalb des simulierten Marktes durchführen, lösen wie in der wirklichen Geschäftswelt weitere Prozesse aus. Übungsfirmen ermöglichen den Teilnehmer(inne)n somit, all die Tätigkeiten auszuführen, die nötig sind, um eine Firma erfolgreich und verantwortungsvoll zu führen. Diese Art des Lernens in der Praxis verschafft ihnen die wertvollen Erfahrungen, die die meisten Menschen erst machen, wenn sie in die tatsächliche Arbeitswelt eintreten. Dennoch ist die Übungsfirma eine Simulation, weil in ihr kein echtes Geld fließt, und die Geschäftstätigkeiten nicht mit echten Waren oder Dienstleistungen hinterlegt sind. Somit existiert auch kein echtes wirtschaftliches Risiko aufgrund von Fehlentscheidungen.

 

Ist der Übungsfirmenmarkt eine Computer-Simulation?

Nein. Mit Hilfe der speziellen Übungsfirmen-Software, die zahlreiche Geschäftstätigkeiten wie in der realen Welt (z.B. Online-Banking, Gehaltszahlung, etc.) unterstützt, handeln und kommunizieren "echte Menschen" miteinander.

 

Was spricht für die Gründung einer eigenen Übungsfirma?

Die Einbettung kaufmännischer Ausbildungsinhalte in eine eigene Übungsfirma bietet zahlreiche Vorteile. Lesen Sie hier nach, welche Gründe für eine eigene Übungsfirma sprechen.

Wie gründe ich eine Übungsfirma?

Für alle Fragen in der Gründungsphase steht Ihnen das Team der Zentralstelle des Deutschen ÜbungsFirmenRings mit Rat und Tat, mit individueller Beratung und bewährten Informationsmaterialen zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns gern! Hier haben wir die ersten Schritte bei der Gründung einer Übungsfirma ausführlich und verständlich dargestellt. Sie können diese Informationen außerdem in Form unserer Broschüre "Gründung" herunterladen.

 

Kann eine Übungsfirma ohne eigene Räumlichkeiten in Betrieb gehen?

Grundsätzlich ist es besser, für Ihre Übungsfirma einen eigenen Raum zu gestalten. Es ist sehr wichtig für die Teilnehmer/-innen, ihre Erfahrungen in einer möglichst wirklichkeitsnahen Arbeitsumgebung zu machen. Erst ein speziell hergerichteter Raum schafft den Rahmen für eine erfolgreiche Simulation der Geschäftswelt und ermöglicht es den Teilnehmer/-innen, sich als wirkliche Firmenmitarbeiter/-innen wahrzunehmen und nicht nur als Schüler/-innen, die üben. Allerdings erfordert die Gestaltung einer solchen Arbeitsumgebung keine enormen Investitionen. Die Zentralstelle steht Ihnen bei der Kalkulation der Startinvestitionen mit ihren langjährigen Erfahrungen und bewährten Methoden zur Seite.

Aktuell entwickeln sich Modelle, in denen Übungsfirmen ortsunabhängig in sogenannten virtuellen Räumen gegründet werden. Somit können die "Mitarbeiter/.-innen" einer Übungsfirma auch an verschiedenen Orten (z.B. Auszubildende in Unternehmen mit vielen kleineren Niederlassungen) in der Übungsfirma arbeiten.

 

Kann eine Übungsfirma starten, ohne dass die Teilnehmer/-innen Vorkenntnisse haben?

Grundsätzlich sind Grundkenntnisse über Wirtschaft, Handel, Dienstleistungen und Finanzen hilfreich, aber nicht zwingend erforderlich.

 

Welche Art von Geschäftstätigkeit eignet sich besonders für Übungsfirmen?

Der Handel mit Waren ist die am häufigsten gewählte Geschäftstätigkeit im Übungsfirmenring, da hier eine große Variabilität aufgrund der Vielzahl von möglichen Produkten und der für jeden Menschen zugänglichen Verständlichkeit gegeben ist. Aber auch Dienstleistungen eignen sich sehr gut. Hier ist es naheliegend, diejenige Dienstleistung zu wählen, die sich aus der Art der Ausbildung oder der Geschäftstätigkeit des ausbildenden Unternehmens ergibt, z.B. Finanzprodukte bei Banken oder Versicherungsprodukte bei Versicherungen.

 

Woher kommt das Geld für Investitionen in der virtuellen Welt?

Sobald eine Übungsfirma Mitglied im Deutschen ÜbungsFirmenRing ist, stellt ihr die Zentralstelle des Deutschen ÜbungsFirmenRings das benötigte virtuelle Startkapital zur Verfügung.

 

Welche Kosten entstehen durch eine Übungsfirma in der realen Welt?

Reale Kosten entstehen dem Träger einer Übungsfirma (Schule, Bildungsträger, Ausbildungsunternehmen) durch den jährlichen Beitrag für die Mitgliedschaft im Deutschen ÜbungsFirmenRing. Die aktuellen Beiträge erfragen Sie bitte über die angegebenen Kontaktadressen.

Hinzu kommen die für eine Ausbildung üblichen notwendigen individuellen Kosten für Raum, Technik, Telekommunikation, Softwarelizenzen, Ausbilder/-innen etc.